You are here:  / Via Traiana / Porta Baresana – DEU

Herausgegeben von ©Michelangelo Cotugno

Willkommen am Platz Cavour , dem Lebenszentrum/Zentrum der Stadt. In diesem Ort können Sie neben Kirchen und zahlreichen Adelspalästen auch die Porta Baresana (das Baresanator) und den Torrione Angioino (den Angioniner Wehrturm) bewundern.
Die Porta Baresana (Das Baresanator)
PORTA BARESANA DI BITONTODie Porta Baresana, eine der fünf Tore, welche sich im Mauerring  befinden, ist das eindruckvollste Tor der Stadt und öffnet sich in Richtung Bari. Aus diesem Grund trägt es den Namen „Baresana“. Trotz zahlreicher Umbauphasen repräsentiert es die Bauweise des 17. Jahrhunderts mit der für Renaissancepaläste typischen Struktur. (Der Wiederaufbau des Tores wurde, wie man im Stadtwappen lesen kann, im Jahr 1621 direkt von Meister Giuseppe Dell ´Aquila durchgeführt.)
Es hat eine rechteckige Basis mit einem rundbogenförmigen Eingang, eingerahmt von tuskanischen Halbpfeilern (in die Wand eingegliederte Säulen), nach oben hin mit einem Gesims abgeschlossen.  Auf dem Architrav des Tores befindet sich eine Kopie einer Predella (gemaltes Paneel) einer Tafelölmalerei, auf welcher die 12 heiligen Schutzheiligen der Stadt zu Seiten der Schutzpatronin dargestellt sind: Hl. Antonio Abate, Hl. Agostino, Hl. Quirico, Hl. Francesco Saverio, Hl. Biagio, Hl. Rocco, Hl. Michele, Hl. Francesco di Paola, Hl. Domenico, Hl. Nicola und Hl. Vito.
Im Jahr 1834 wurde auf der Spitze des Tors eine Statue der Maria Immacolata (Statue der unbefleckten Maria), Schutzheiligen von Bitonto, angebracht. Auf der Basis der Statue befindet sich diese Inschrift: “Posuerunt me custodem = Sie machten mich zur Hüterin“ zum Gedenken an das Wunder vom 26. Mai 1734.
Weiter unten kann man das Stadtwappen sehen, welches zwei Löwen zeigt (die zwei Stadtbevölkerungsschichten und zwar die Adeligen und das Volk). In der Mitte des Wappens befindet sich ein Ölbaum, welcher das Symbol Bitonos und die Hauptquelle des Reichtums der Stadt ist. Zwischen den Äste des  Ölbaums sieht man 5 Krähen , welche den fünf  Familien Bitontos zugeordnet werden, die Bitonto zu Lehen hatten : Caldora, Ventimiglia, Orsini, Acquaviva d’Aragona und Cordoba.
Die Band unter dem Wappen zeigt den Spruch: “Ad pacem promptum designat oliva botuntum”.

Du bist hier
Breitengrad: 41.1078 – Längengrad: 16.69109



Riferimenti

http://www.vieniabitonto.it/Ita/Porta_Baresana.asp

http://eneaportal.unile.it/sul_cammino_di_enea_it/bari/punti-di-interesse/monumenti/le-porte-di-bitonto

http://www.vieniabitonto.it/Ita/Il_Torrione_angioino.asp

https://divisare.com/projects/227773-smn-architetti-torrione-angioino-di-bitonto

http://www.comune.bitonto.ba.it/varie/davedere/torrione.html

Teilen: